Die Erben der grauen Erde

Aryon ließ das Kloster des Burgon hinter sich und folgte dem Fremden hinaus in die Nacht. Er floh vor einer Vergangenheit, die ihm nicht gehörte und einem Schicksal entgegen, das er niemals wollte.

Als der Junge in Akanum auf die verträumte Deena und den Dieb Toran trifft, glaubt er sich anfangs unter guten Freunden. Zu spät begreift Aryon, dass der Fluch der thaumatari auf ihm lastet und er niemandem vertrauen darf – am wenigsten sich selbst.

(2004, 3. Auflage 2019)